Online
  • LANDI Wetter
  • Standortsuche
  • Suchen

TOP Aktionen für den Landwirt

Download Feldsamenkatalog 2021

Geschätzte Landwirte

Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen über Produktneuheiten und den Konditionen für die Feldsamensaison 2021.

Informationen zur Marktlage

Die langfristige Strategie der eigenständigen Vermehrung erlaubt uns, die Preise über das gesamte Sortiment stabil zu halten. Der Eurokurs zum Franken ist relativ stabil und die Rohwaren sind punktuell (z.B. Timothe) etwas teurer. Dank der langfristigen Strategie, bleiben die Preise der UFA-Samen Mischungen mehrheitlich stabil. Je nach Zusammensetzung der einzelnen Mischungen +/- CHF 0.10 / kg.

Änderungen bei den Rezepturen 

(Feldsamenkatalog Seite 7)

Die im letzten Jahr eingeführte Rezepturanpassung mit der Tetraploiden Wiesenschwingel Sorte Tetrax kann dank vorausschauender Vermehrungsplanung, dieses Jahr weitergeführt werden.

Bei den bewährten und erfolgreichen Hausmischungen UFA Swiss HS, UFA Helvetia HS und UFA Ensil setzen wir weiterhin zu 100% auf den tetraploiden Wiesenschwingel Tetrax. Aufgrund der letzten Revision der Standardmischungen der AGFF-Rezepturen können folgende Mischungen leicht abgeändert gemischt werden:

- UFA 330 AW - UFA 340 - UFA 330 MAW

Diese Mischungen enthalten neu Bastard Raigras vom Wuchstyp des Englischen Raigrases. Mit dieser Rezepturanpassung wird der Mischungscharakter dieser Mischungen etwas frohwüchsiger und die beiden Raigrasarten können sich von Anfang an, besser etablieren.

NEU: UFA Helvetia Gras HS

Die neue Feldsamenmischung von UFA-Samen 2021. (Feldsamenkatalog Seite 9 und 13)

UFA Helvetia Gras HS als reine Gräser Mischung für trockene Lagen ist im längerdauernden Bereich angeordnet. UFA Helvetia Gras HS ist dank dem hohen Anteil an Rohrschwingel in der Mischung und ohne Klee, ideal zur Produktion von Bodenheu. Die Mischung lässt sich auch auf nicht Raigras fähigen Standorten anbauen.

UFA Helvetia Gras HS ist auch in Bioqualität verfügbar.

Saatmenge 36 kg/ha im praktischen 10kg UFA-Samen Sack

Sortimentsbereinigung der Futterbaumischungen mit Wiesenrispe Highspeed:

Bei den längerdauernden Mischungen UFA 440 Gras und UFA 430 Gras wird neu nur noch die Version mit Wiesenrispe Highspeed angeboten.
Das gleiche gilt für die Übersaatenmischung UFA U- 440 Gras. So ist bei diesen Mischungen überall die Wiesenrispe Highspeed enthalten.

NEU: Alle Einzelarten von Klee und Gras im 10 kg Sack!

(Feldsamenkatalog Seite 18 und 19)

Neu werden die einzelnen Klee- und Grasarten in praktische 10 kg Säcke abgefüllt. Alle gängigen Rohkomponenten wie engl. Raigras, Wiesenripse, Weiss- und Rotklee etc. können ab sofort einfacher und praktischer, direkt an den Endkunden verkauft werden. Jene Sorten die im Feldsamenkatalog fett gedruckt sind, werden neu standardmässig im 10 kg Sack angeboten.

Praktische 1kg Packungen für den Agrarbereich
Neu ist auch, dass zusätzliche Angebot von 1 kg Packungen für UFA 430 HS, UFA 440 HS, UFA Swiss HS, UFA Hühneraufslauf und UFA 485 Pferd-Ponyweide.

NEUE Mischung: Untersaaten Raps, UFA Colzafix Sun

(Feldsamenkatalog Seite 27)

Neu für die Rapsuntersaat ist die Untersaatenmischung UFA Colzafix Sun. Die Mischung friert auch in einem milden Winter sicher ab. Das Auflaufverhalten ist gegenüber der UFA Colzafix Original aber langsamer.

Saatmenge 30 kg/ha

Ökoausgleich
BFF – Blühstreifen für Nützlinge und für Bestäuber

(Feldsamenkatalog-Seiten 46/47)
Die Mischungen bleiben unverändert (gleich wie 2020).

Die Blühstreifenmischungen zählen zu den einjährigen BFF-Elementen, welche vom Bund mit CHF 2‘500.-/ha entschädigt werden (max. 50 Aren/Blühstreifen). Damit ein Blühstreifen beitragsberechtigt ist, muss dieser bis zum 15. Mai gesät werden und eine Kulturdauer von mind. 100 Tagen aufweisen.
Weitere Auflagen siehe Feldsamenkatalog und Direktzahlungsverordnung.

UFA Bestäuber Grundversion

Die UFA Bestäuber Grundversion eignet sich immer dann, wenn mit einem höheren Unkrautdruck zu rechnen ist. Sie enthält mehr landwirtschaftliche Deckfrüchte, einen höheren Kleeanteil und zusätzlich ist in dieser Mischung die Kornrade vertreten.

UFA Bestäuber Vollversion

Die UFA Bestäuber Vollversion eignet sich für Parzellen mit einem mittleren bis tiefen Unkrautdruck. Sie enthält einen kleineren Anteil an landwirtschaftlichen Deckfrüchten und Klee. Zusätzlich ist der Anteil an einheimischen Wildblumen höher und sie enthält keine Kornrade.

UFA Nützlings-Mischungen

(Feldsamenkatalog-Seiten 46/47)

Bei diesen Mischungen steht eine effiziente, nachhaltige und gesicherte Nahrungsmittelproduktion im Vordergrund. Nützlingsblühstreifen werden neben oder zwischen landwirtschaftlichen Produktionsflächen angelegt. Die blühenden Streifen locken spezifische Nützlinge an und versorgen diese mit Nektar und Pollen. Schädlinge wie Blattläuse in Kartoffeln oder auch das Getreidehähnchen im Weizen können so dezimiert werden ohne den Einsatz von Insektiziden.

UFA Nützlinge Sommerkultur

Diese enthält vorwiegend einjährige Arten und landwirtschaftliche Deckfrüchte. Die Mischung ist reichblühend und eignet sich für Aussaaten ab Frostende bis spätestens 15. Mai.

UFA Nützlinge Winterkultur

Die UFA Nützlinge Winterkultur wird bereits im Herbst ausgesät. Sie ist artenreicher als die Frühlingsmischung und enthält ausdauernde Arten, die zum Teil erst nach der Überwinterung keimen sowie landwirtschaftliche Deckfrüchte.

UFA Nützlinge Kohlanbau

Die UFA Nützlinge Kohlanbau wurde von der Forschungsanstalt für den biologischen Landbau (FiBL) zur Förderung von Nützlingen im Kohlanbau entwickelt. Diese Mischung wird nach dem Auspflanzen des Kohls, spätestens bis am 15. Mai zwischen die Kohlreihen oder als Band unmittelbar neben das Kohlfeld ausgesät. Damit werden die Nützlinge (Schlupfwespen-Arten) gezielt angelockt und die Schädlinge wie z.B. die Kohleule werden reduziert. Die Kohlernte wird durch den Anbau des Blühstreifens nicht beeinträchtigt.

Ökoausgleich

Aufwertung von bestehenden extensiven Heuwiesen

UFA AufwertungQ2 CH-i-G

Die UFA AufwertungQ2 CH-i-G ist eine Initialmischung zur Aufwertung von extensiven Wiesen, welche die Qualitätsstufe 2 (noch nicht) erreichen. Diese Mischung hat sich seit Jahren bewährt und enthält alle gängigen Wildblumen- und Wildgräser-Zeigerarten, die für die Qualitätsstufe 2 in extensiv genutzten Wiesen erforderlich sind. Die UFA AufwertungQ2 CH-i-G deckt feuchte bis trockene Standorte ab. Mit dieser Mischung werden keine Neusaaten gesät sondern nur Streifen- oder Fenstersaaten in bestehende Wiesen. Der Anteil an Streifen oder Fenstern sollte zwischen 15-25% liegen.

Achtung: Übersaaten gelingen nicht! Weitere Tipps entnehmen Sie aus dem Feldsamenkatalog S. 52

Neu: Neuanlage oder Aufwertung von artenreichen Dauerweiden

Wie bei extensiven Wiesen können auch für extensiven Weiden Qualitätsbeiträge ausbezahlt werden, sofern die geforderten Zeigerarten regelmässig vertreten sind und damit die Qualitätsstufe 2 (Q2) erreicht ist.

Für die Neuanlage oder Aufwertung solcher Weiden hat UFA-Samen dieses Jahr zwei neue Mischungen lanciert:

Die UFA-Artenreiche Dauerweide CH-G eignet sich für die Neusaat einer Dauerweide und enthält viele Q2 Zeigerarten/ Zeigerartengruppen. Die Pflanzengesellschaft entspricht der Kammgraswiese.

Die UFA-Artenreiche Dauerweide CH-i-G hat den doppelten Blumenanteil und ist damit für die Reparatur oder Aufwertung von Weiden geeignet. Dabei wird nicht die ganze Fläche, sondern nur 15-25% der Weide mittels Streifen- oder Fenstersaat neu angesät.

BIO-Mischungen

An der alljährlichen Sitzung zwischen FiBL und dem Samenhandel wurde entschieden, die minimalen BIO-Mischungsanteile moderat anzupassen. Auf die Saison 2021 wird bei den einjährigen und längerdauernden Mischungen der BIO-Anteil um 10% auf 70% respektive 50% erhöht (analog dazu auch bei den entsprechenden Übersaaten). Diese Änderung gilt national. Dies hat zur Folge, dass die Preise der BIO-Mischungen, entsprechend dem neuen BIO-Anteil, steigen.

Konkret ergibt dies nachfolgende BIO-Anteile:

70% Bioanteil bei allen 100er-Mischungen (neu, bisher 60%)

• 60% Bioanteil bei allen Gründüngungs- und Zwischenfutterbaumischungen

• 70% Bioanteil bei allen 200er-Mischungen

• 60% Bioanteil bei allen 300er-Mischungen

50% Bioanteil bei allen längerdauernden Mischungen (neu, bisher 40%)

Die Lagerbestände mit den tieferen BIO-Anteilen können noch abverkauft werden.

Weiter wurden neu 3 Standardmischungen in die BIO-Stufe 3 umgeteilt, dadurch ist den BIO Landwirten erlaubt die konventionelle Mischung ohne Sondergenehmigung auszusäen. Dies betrifft nachfolgende Mischungen:

• UFA 444 AR MS HS BIO
• UFA 480 AR HS BIO
• UFA U-431 AR BIO

Lokalprognose